Die Bedeutung der Domain-Namen für das Auffinden von Unternehmen im World Wide Web

Namen sind wichtig für Menschen wie Unternehmen; sie sind ein ausschlaggebender Bestandteil der (Corporate) Identity. Namen sind Markenzeichen, mit denen sich im wirtschaftlichen Bereich Güter und Dienstleistungen verkaufen lassen. Das gilt auch für das Internet, und dort im besonderen Maße: Jeder, der schon einmal die x-te “erratene" Adresse auf der Suche nach einer bestimmten Webseite in das Browserfenster getippt und auch bei Suchmaschinen keine Abhilfe gefunden hat, weiß davon ein Lied zu singen.
Wie funktioniert aber der Abruf von bestimmten Internetadressen ?
Domain-Namen (z.B. www.univie.ac.at) werden in eindeutige IP-Nummern (131.130.001.007) umgewandelt, durch die sich jeder Rechner im Netz von anderen unterscheidet. Jedes im Internet reisende Datenpaket identifiziert sich durch zwei IP Nummern, eine bezeichnet den Absender, die andere die Zieladresse. Domain-Namen dienen zuallererst nur der besseren Les- und Merkbarkeit durch Menschen, werden dann aber auch in HTML-Dokumenten verwendet. Die Domainnamen werden durch ein hierarchisch verschaltetes Netz von Domain-Name-Servern verwaltet.
Gibt man z.B. GoTo URL www.univie.ac.at ein, so stellt der PC des Benutzers zuerst eine Verbindung zum österreichischen Domain-Name-Server her. Dieser Domain-Name-Server verwaltet ein Verzeichnis aller Domainnamen unterhalb der Top-Level-Domain “at” und ordnet ihnen entsprechende IP-Nummern zu. Auch die IP-Nummern aus Österreich oft nachgefragter internationale Domain-Namen werden hier gespeichert um die Leitungen des Internets nicht zu belasten und schnelleren Zugriff zu gewährleisten. Der Domain-Name-Server meldet dann dem lokalen PC die IP-Nummer des gewünschten Domainnamens und dieser kann dann direkt auf die gewünschte Internetadresse zugreifen.