Geschichte

Um das soziale und technische Umfeld des Internets, die Gebrauchs- aber auch die Mißbrauchsmöglichkeiten, die Chancen und die Gefahren besser verstehen zu können, drängt sich ein kurzer Blick in die Entstehung des Internets auf.
in USA [16]
Die Wurzeln des Internets lassen sich bis in die späten 60er Jahre zurückverfolgen. Damals entwickelte das Verteidigungsministerium der USA mit Finanzierung der Advanced Research Projects Administration (ARPA) das ARPANET. Es verband Computer der großen Universitäten und Verteidigungseinrichtungen und bot Wissenschaftern die Möglichkeit des Datenaustausches. Als das ARPANET während der 70er und frühen 80er Jahre wuchs, entstanden zwischen Universitäten einige ähnliche Netzwerke. Das TCP/IP Protokoll wurde als Standard anerkannt, um den Datenaustausch zwischen den Netzen zu gewährleisten.
In der Mitte der 80er Jahre gründete die National Science Foundation (NSF) das NSFNET, das 6 vom NSF finanzierte Supercomputer verband. Mit Hilfe einiger privater Unternehmen wurde 1988 das neue NSFNET-Backbone errichtet, das anfangs 13 Netzwerke verband. Zu dieser Zeit erfolgte auch die Aufspaltung des ARPANETs, wobei der militärische Teil in das Defense Data Network aufgenommen wurde, der Rest verschmolz mit dem NSFNET. Das NSFNET etablierte sich zu einem “Internet” [17] von weltweiten verbundenen Netzwerken. In den späten 80er und frühen 90er Jahren erhöhte sich das Datenaufkommen am NSFNET sprunghaft. [18] Die NSF zog sich langsam aus der Finanzierung zurück und am 30.4.1995 endete die finanzielle Unterstützung für das NSFNET-Backbone. In der Zwischenzeit wurde die Wartung und der Ausbau dieses Backbones aber von privaten Finanziers wie zB Worldcom bzw deren Internetabteilung UUNet übernommen.
Das NSF kümmert sich mittlerweile um die Entwicklung des vom Weißen Hauses angekündigten “Internet II”. Es handelt sich dabei um ein Hochgeschwindigkeits-Computernetzwerk, das kommerziellen Interessen vorerst nicht zur Verfügung stehen wird. [19] 123 US-Universitäten nehmen an dem um den Faktor 1000 schnelleren Projekt teil. Die teilnehmenden Universitäten beginnen allerdings erst, die Infrastruktur aufzubauen. Vor 1999 ist nicht mit einer Inbetriebnahme zu rechnen. [20] Die technischen Probleme liegen nicht in der universitären Computerausstattung, als vielmehr in der Infrastruktur der Leitungen. Das neue Netzwerk, das von den Unternehmen Northern Telecom, Cisco Communications und Qwest Communications um 500 Millionen US$ gebaut wird, benützt neueste und schnellste Netzwerktechnik, die mittlerweile vorhanden, aber noch sehr teuer ist.

[16] Als Quelle wurde hauptsächlich das offizielle Papaier: “Digital Tornado: The Internet and Telecommunications Policy “ genützt.
[17] Obwohl die genaue Herkunft des Wortes unklar ist, wurde das Wort “Internet” in den frühen 80er Jahren öfter verwendet, um mehrere temporär verbundene Netzwerke zu bezeichnen, die ein virtuelles “Inter-Network” schufen.
[18] Im Jänner 1988 betrug das Aufkommen 85 Millionen Datenpakete, im September 1993 37 Milliarden Datenpakete.
[19] Näheres dazu im Internet unter http://www.internet2.edu/about_i2/
[20] Internet2 will be really fast, Miami Herald, 26.5.1998, im internet unter http://www.herald.com:80/business/digdocs/062932.htm