Real-Audio, Real-Video, Web-Casting

Wie auch im Abschnitt 11, Rundfunkgesetz ausgeführt, ist es derzeit nicht möglich, mehr als 200-300 Nutzer gleichzeitig von einem Server aus mit einem Daten-“Stream” zu versorgen. So kann zwar keine mit dem Rundfunk vergleichbare Breitenwirkung erzielt werden, das Mediengesetz verlangt allerdings nur einen “größeren Personenkreis”. Zum Begriff des “größeren Personenkreises” verweist Foregger auf den § 69 StBG. In seinem StGB-Kommentar [1198] zitiert Foregger die Regierungsvorlage, die davon ausgeht, daß 4 Personen noch nicht genügen, um den Begriff zu erfüllen. Einen größeren Personenkreis wird man erst ab 10 Menschen annehmen können. [1199] Insoferne erfüllt auch das Webcasting den Medienbegriff. Die via Web-Casting vermittelten Inhalte entstammen meist den herkömmlichen Medien Rundfunk und Radio, so daß sich inhaltlich keine Probleme stellen, diese Arten der Internetnutzung dem Mediengesetz zu unterwerfen.

[1198] Foregger/Serini 5 , Strafgesetzbuch, Kurzkommentar, § 69, Rz 4
[1199] LSK 1984/146